Overblog Suivre ce blog
Administration Créer mon blog
9 novembre 2009 1 09 /11 /novembre /2009 16:40
EXPOSITION de Matias Huart
Galerie Philippe Pannetier
13 nov. - 13 déc. 2009.


               
Repost 0
Published by point to point - dans Matias Huart
commenter cet article
9 novembre 2009 1 09 /11 /novembre /2009 16:39

Matias Huart à Nîmes nov / déc. 2009
Vues de l'exposition















Photos des dessins de Mathias Huart sur les murs de le la galerie
pages en cours
             
Repost 0
Published by point to point - dans Matias Huart
commenter cet article
9 novembre 2009 1 09 /11 /novembre /2009 16:38
Exposition de Matias Huart à la Galerie Philippe Pannetier du 13 novembre au 13 décembre 2009.


Vues partielles de L'exposition Matias Huart au
Kunst Raum Riehen de Basel (CH).


Matias Huart

zentrisch ex
2009-10-03 - 2009-11-08
Die Einzelausstellung im Herbst gilt dem zeichnerischen bzw. malerischen Werk des 1948 als französischer Staatsbürger in Tübingen geborenen, in Basel und Südfrankreich lebenden Multimediakünstlers Matias Huart. Nach einem Studium bei Olivier Messiaen (Orgel-Diplom) und ersten Kompositionen elektronischer Musik, setzte ab 1971 der Anfang von Matias Huarts zeichnerischem Oeuvre ein, das alsbald in Ausstellungen in Basel, Zürich, Paris und New York vorgestellt wurde. Es folgten zahlreiche Konzerte und Musik-Performances in Basel (Kunsthalle), Zürich (Tonhalle), Amsterdam, Paris (Centre Pompidou), Berlin, eine Europa-Tournee mit John Cage, Video-Arbeiten für Maurizio Kagel, Musik-kompositionen für Laurie Anderson und Fernseh-Filme. Matias Huart wirkte mit an Schallplatten-Aufnahmen von Nina Hagen, an Radiosendungen im In- und Ausland, choreographierte und komponierte für das polnische Fernsehen, das Theater Basel, synchronisierte live synthetische Laserbilder für die Musik Bohuslav Martinus, gespielt von der Basel Sinfonietta im Stadtcasino Basel. Während ausgedehnten Reisen und Arbeitsaufenthalten zwischen Europa und Afrika arbeitete Matias Huart weiter an Musikkompositionen für Film, Ballett und Theater, sowie an Fernseh-filmen, u.a. über A. Gaudis Werk. Seit 1992 findet eher eine starke Konzentration auf bildnerisches Schaffen, bzw. eine tiefe Auseinandersetzung mit der “gezeichneten Linie“ statt, welche beharrlich weiter verfolgt wird. Seine gemalten Zeichnungen, bzw. gezeichneten Bilder gleichen Liniengeflechten, Liniengewirren, die sich zwischen Forschung und Mythos, zwischen Ordnung und Chaos bewegen und Assoziationen mit kosmischen Systemen evozieren. Anfänglich von Albrecht Dürers (nach Leonardo) ornamentalen Holzschnitten “Knoten“ inspiriert, entwickelte sich die dynamisch, jedoch präzise gezogene, in sich verschlungene Linie zu sphärischen, in einem quadratischen Bildraum schwebenden Linienplaneten, zu monochromen bzw. polychromen, dichten Netzen und feinmaschigen, drahtähnlichen Strukturen und Gebilden, zu symmetrisch geordneten Nuclei und unendlichen Spiralen ohne Anfang und Ende, zu Geästen oder labyrinthischen und dennoch klar wirkenden Landschaften von karthografischem Charakter, räumlich oder flächig, scheinornamental. Energiegeladene Liniengebilde und Linienverläufe suggerieren Dynamik, Bewegung und Gegenbewegung, Rhythmik. In den letzten Jahren widmete sich Matias Huart vermehrt dem sich gleichzeitigen Ereignen bzw. Aufeinanderstossen von Malerei und Zeichnung. Auf der Suche nach Schönheit, nach “complexité et clarté“, wie Matias Huart unermüdlich betont, entstehen “ex zentrisch“ per Tinte und Aquarell auf Papier, resp. per Acrylfarbe auf Leinwand klare offene Strukturen, linienumrissene Farbflächen von hoher malerischer Qualität. Die Ausstellung im Kunst Raum Riehen mit älteren und neueren Arbeiten hebt Stringenz und Kontinuität des künstlerischen Oeuvres hervor.



 Né en 1948 à Tübingen, l'artiste français , Matias Huart, vit à Bâle et dans le sud de la France.




                          


Repost 0
Published by point to point - dans Matias Huart
commenter cet article